Die Mafia musste draußen bleiben

Die Mafia musste draußen bleiben
Shalom, der Eine-Welt-Laden in Landau/Isar hat ein beachtenswertes Angebot an „Libera-Terra“ Produkten, das im Mittelpunkt unseres Abends dort am Mittwoch, den 25.9. stand. Libera Terra ist ein Label, das Kooperativen verliehen wird, die auf ehemaligen Besitztümern der Mafia entstanden sind. Zu den ethischen, technischen, sozialen und Qualitätskriterien gehört selbstverständlich, dass die Kooperativenmitglieder keine Kontakte zur ...

Geschmacksparcour ist auch Sprachschulung

Geschmacksparcour ist auch Sprachschulung
Mit einer besonderen Herausforderung führten Ende Juli Ursula und Franz Anneser den Geschmacksparcour in Dingolfing durch. Der Erlebnisparcour mit fünf Stationen dient der Schulung der fünf Sinne, die beim Genießen des Essens eingesetzt werden sollten. 10 Berufsschüler aus 8 Nationen nutzten mir ihem Klassenleiter Hans Haider einen ihrer letzten Schultage, um sich dem Thema „Genuss ...

Waldviertel (2): Zu Besuch bei Sonnentor

Waldviertel (2): Zu Besuch bei Sonnentor
Mit seinem unverwechselbaren Erscheinungsbild ist „Sonnentor“ in unser aller Bewusstsein verankert. Die Geschichte dahinter haben wir am Samstagnachmittag unmittelbar erfahren. 1988 war der Kräuterpionier Johannes Gutmann der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort in Sprögnitz. Heute ist Sonnentor eines der größten biologischen Kräuter-Hersteller und Vermarkter in Mitteleuropa. Die Führung durch die Produktionsräume war ...

Waldviertel (1): „Markt der Erde“ in Horn

Waldviertel (1):
Wir haben unsere Fühler ins Waldviertel nördlich von Krems ausgestreckt. Erste Station war der „Markt der Erde“ in Horn. Auf Initiative von Helmut und Veronika Hundlinger findet dieser Markt alle zwei Wochen am Samstagvormittag am Marktplatz von Horn statt. Für einen“Markt der Erde“ gelten bestimmte Slow-Food-Kriterien. Die Produzenten müssen aus einem Umkreis von 40 km ...

Paella : Bayerisch, Bio, Bodenständig

Paella : Bayerisch, Bio, Bodenständig
Paella mal anders. Ganz aus regionalen Zutaten, vor Ort eingekauft, vor Ort zubereitet, vor Ort genossen. Unser Treffpunkt war dieses mal der Biohof Kühnert in Marklkofen. Einem Biohof, der Chancen hätte – ganz gegen den Trend – vom Nebenerwerbsbetrieb zum Vollerwerbsbetrieb zu werden, weil es engagierte Betriebsnachfolger gibt. Einige Hürden sind allerdings noch zu nehmen. ...

Zweimal unverpackt in Sandharlanden

Zweimal unverpackt in Sandharlanden
Ein Dorf, wo es noch etliche Bauern gibt, einen Wirt, einen Lebensmittelladen. 2019? In Bayern? Wohl nicht mehr so oft. Wir haben eines gefunden – im äußersten Westen Niederbayerns, in Sandharlanden – heimliche Hauptstadt des Anbaugebiets Abensberger Spargel. Zwar beherrschen auch hier ein paar Spargel- und Erdbeerfürsten mit ihren einem Vergnügungspark nicht unähnlichen Verkaufsstätten die ...

Neue (alte) Leitung des Conviviums Niederbayern

Neue (alte) Leitung des Conviviums Niederbayern
Slow Food Niederbayern hatte zur Mitgliederversammlung in den Landshuter Hof geladen und das Nebenzimmer war buchstäblich bis auf den letzten Platz besetzt. Die Sprecher des niederbayerischen Conviviums – so werden bei Slow Food die Untergruppierungen genannt –  Claudia Baron (Passau), Franz Anneser (Dingolfing) und Georg Flingelli (Kelheim) blickten in ihren Rechenschaftsberichten auf das vergangene Jahr ...

wer hat die kleineren Kartoffeln ?

wer hat die kleineren Kartoffeln ?
Landshut – Slow Food Niederbayern hatte zur Mitgliederversammlung in den Landshuter Hof geladen und das Nebenzimmer war buchstäblich bis auf den letzten Platz besetzt. Hauptgast des Abends waren Hubert Karl und dessen Vater, die ihren Hof in Wallkofen (Straubing)  vorstellten und vor allem ihr Produkt, die Kartoffel. Die Produktion dieses für den Konsument relativ profane ...

Eine runde Sache

Eine runde Sache
Mit der Eröffnung des „cafe andrerseits“ in Dingolfing steht unseren Koch- und Genussaktivitäten ein neuer attraktiver Raum zur Verfügung. Am 5.12. war Generalprobe. Und das lief so: In Absprache mit dem Vereinsvorstand wurde ein „offener Kochabend“ auf facebook und in der Lokalpresse angekündigt. Die Räumlichkeiten sind begrenzt, deswegen war eine Anmeldung Voraussetzung. Als Thema wählten ...

Regionaler geht nicht

Regionaler geht nicht
Ob Land.Luft.Leberfing als Modell für die Zukunftsfähigkeit der niederbayerischen Landwirtschaft dienen kann, muss sich erst noch herausstellen. Aber zunächst geht einem bei einem ersten Besuch das Herz auf. Auf einem südexponierten Hang des Kollbachtales bei Münchsdorf liegt der Leberfinger Hof,  der vor einigen Jahren von der Lindner Group gekauft und komplett umgebaut worden ist. Die ...